16 | 12 | 2017

Die Polizeizone Weser-Göhl informiert:

Einbrecher machen keine Sommerpause

Sie steht vor der Tür, die wohlverdiente Urlaubszeit. Alle Sorgen und den alltäglichen Stress hinter sich lassen und einfach den Urlaub genießen. So sieht für viele der ideale Urlaub aus. Damit Sie diesen auch in vollen Zügen genießen können, möchte Ihnen die Polizei einige Tipps mit auf die Reise geben:

Achten Sie auf Ihre Gewohnheiten

Einige Tipps, welche es vor der Abreise zu beachten gilt, können das ganze Jahr über von Nutzen sein:

  • Türen und Fenster gehören bei Abwesenheit stets verschlossen. Ein gekipptes Fenster ist für einen Einbrecher ein offenes Fenster.
  • Achten Sie auf Anwesenheitszeiten. Verbinden Sie das Radio und Lampen mit Zeitschaltuhren.
  • Lassen Sie Ihren Briefkasten von Familienmitgliedern oder netten Nachbarn leeren.
  • Fragen Sie diese Person ebenfalls Ihre Rollläden zu betätigen. Elektrische Rollläden können durch eine Zeitschaltuhr geöffnet bzw. geschlossen werden.
  • Verlassen Sie Ihr Grundstück nicht zu aufgeräumt. Wenn dort z.B. immer Kinderspielzeug befindet, räumen Sie dies nicht weg. Fragen Sie lediglich Ihren Nachbarn, dies gelegentlich zu versetzen.
  • Bei längerer Abwesenheit sollte der Rasen gemäht werden.
  • Lassen Sie, wenn möglich, Anrufe auf Ihr Handy umleiten.
  • Hinterlassen Sie keine Abwesenheitsansagen auf Ihrem Anrufbeantworter.
  • Soziale Medien werden auch von Einbrechern genutzt. Kündigen Sie daher nicht im Voraus Ihren Urlaub in diesen Medien an. Auch während des Aufenthalts sollte auf Urlaubsberichte verzichtet werden. Diese können auch später, nach der Rückkehr, noch gepostet werden. Weisen Sie auch Ihre Kinder darauf hin.
  • Annullieren Sie gewöhnliche Hauszulieferungen (z.B. Getränkelieferant).

Sorgen Sie für mechanische und elektronische Absicherungen

Ein wirksames Mittel, ungebetene Gäste den Zugang zu Ihrem Haus zu erschweren oder gar zu verwehren, ist eine gute mechanische Absicherung. Zusätzlich angebrachte elektronische Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Alarmanlage, verunsichern Einbrecher zusätzlich. Ob oder an welchen Objekten eine zusätzliche Absicherung an Ihrem Haus empfehlenswert ist, kann bei einer  Schwachstellenanalyse Ihres Wohnobjekts ermittelt werden. Die Beraterinnen für Diebstahlprävention des Büros für Kriminalitätsvorbeugung der Polizeizone Weser-Göhl bieten diese Schwachstellenanalyse kostenlos bei einem persönlichen Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause oder im Ausstellungsraum, Loten 3B in Eupen, an. Eine Terminabsprache ist unter der Rufnummer 087 / 76 54 10 oder per Email möglich.

Beantragen Sie die kostenlose Hausüberwachung

Die Polizeizone Weser-Göhl bietet den Bewohnern der Polizeizone eine kostenlose Überwachung Ihres Wohnobjekts an. Zu unregelmäßigen Zeiten schauen die Streifenbeamten im Rahmen des Außendienstes an den leer stehenden Häusern nach dem Rechten. D.h., sie überprüfen, ob u.a. Fenster, Türen, Garagentore oder sonstige Hauszugänge verschlossen sind.

Ein Risiko Null gibt es nicht, allerdings wird die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs deutlich reduziert.

Das Antragsformular der Hausüberwachung finden Sie hier oder in jedem Polizeikommissariat.

Auch am Urlaubsort gibt es Langfinger

Leider darf man auch am Urlaubsort und während der An- bzw. Abreise einige gute Gewohnheiten nicht vergessen.

  • Achten Sie immer auf Ihr Gepäck. Taschendiebe lieben zum Beispiel dichtes Menschengedrängel an Touristenattraktionen oder an Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Nehmen Sie nur das benötigte Bargeld zu Ausflügen mit. Bevorzugen Sie Kartenzahlung.
  • Tragen Sie Bargeld, Ausweispapiere und Bankkarten in einer verschlossenen Innentasche oder in einer Brusttasche.
  • Zeigen Sie in der Öffentlichkeit niemals Ihr Geld oder Ihre Bankkarte.
  • Bewahren Sie Wertsachen im Hotelsafe auf.
  • Verschließen Sie Ihr Hotelzimmer, Appartementwohnung oder Wohnwagen.
  • Hinterlassen Sie keine Wertsachen, Jacken usw. im Fahrzeug. Entfernen Sie die Spuren der Handy- bzw. GPS-Halterung an der Windschutzscheibe.
  • Bei sogenannten „fliegenden Händlern“ sollte nichts gekauft werden. Hier ist der Betrug vorprogrammiert.

Und wenn doch etwas passiert ist?

Sollte Ihnen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen am Urlaubsort doch etwas passieren, ist es immer von Vorteil die nationalen Notrufnummern des Landes zu kennen. Informieren Sie sich diesbezüglich spätestens bei Ihrer Ankunft. In fast allen Ländern der Europäischen Union lautet die Notrufnummer 112.

Lassen Sie nach einem Diebstahl oder Verlust alle Bank-, Kredit- und Ausweiskarten sperren.

Fragen?

Weitere Informationen zum Thema Einbruchs- und Diebstahlsprävention erhalten Sie im Büro für Kriminalitätsvorbeugung der Polizeizone Weser-Göhl, Loten 3b in 4700 Eupen.

Rufnummer: 087 76 54 10

E-mail

Schönen Urlaub!

Ihre Polizei

Aktuelles
Kennzeichen für Kleinkrafträder
28 Nov 2017 13:46

Kennzeichen für Kleinkrafträder - Die Frist läuft am 11. Dezember 2017 ab Die Polizeizonen Weser [ ... ]

mehr...
Haben Sie Ihre Hausnummer gut sichtbar angebracht?
31 Okt 2017 10:11Haben Sie Ihre Hausnummer gut sichtbar angebracht?

Die Polizeizone Weser-Göhl informiert: Haben Sie Ihre Hausnummer gut sichtbar angebracht? Der Gru [ ... ]

mehr...
Weitere Meldungen...