18 | 07 | 2018

Die Polizeizone Weser-Göhl informiert:

Einbrecher bedanken sich für all die lieben Urlaubsgrüße

 

Der wohlverdiente Urlaub steht vor der Tür und natürlich möchte man dies auch seinen Freunden mitteilen. Schließlich soll ja jeder wissen, dass man während der nächsten Tage bzw. Wochen nicht zu erreichen ist und sich vom alltäglichen Stress erholt. So passiert es schnell, dass in den sozialen Medien Sätze wie beispielsweise „Ich bin dann mal weg“ oder Urlaubsbilder gepostet werden.

 

Aber nicht nur Ihre Freunde haben Internet…

…nein, Einbrecher sind auch in den sozialen Medien aktiv und über solche Mitteilungen immer sehr erfreut. Dank diesen Posts in Facebook und co wissen Einbrecher ganz genau, wo und wann sie ungestört einbrechen können. Daher sollten Sie mit Kommentaren und Mitteilungen in diesen Medien vorsichtig sein. Gerne dürfen Sie Ihre Freunde über den Urlaub informieren, aber bitte persönlich oder erst nach Ihrer Rückkehr. Weisen Sie auch Ihre Kinder auf diese Gefahr hin.

 

Gerne möchten wir, die Polizei, Ihnen aber noch einige zusätzliche Ratschläge mit auf die Reise geben:

  • Türen und Fenster gehören bei Abwesenheit stets verschlossen.
  • Ein gekipptes Fenster ist für einen Einbrecher ein offenes Fenster, welches ganz leicht zu überwinden ist.
  • Täuschen Sie Anwesenheit vor. Verbinden Sie verschiedene Lampen, das Radio und evtl. Rollläden mit Zeitschaltuhren.
  • Lassen Sie Rollläden ansonsten von Familienmitgliedern oder vertrauenswürdigen Nachbarn betätigen.
  • Fragen Sie diese Person ebenfalls, Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren.
  • Bestellen Sie evtl. Zeitungsabonnements oder Zulieferungen (z.B. Getränkelieferant) ab.
  • Verlassen Sie Ihr Grundstück nicht zu aufgeräumt. Wenn sich dort regelmäßig Kinderspielzeug befindet, dann lassen Sie es dort liegen. Bitten Sie lediglich Ihren Nachbarn, dies bei Gelegenheit zu versetzen.
  • Bei längerer Abwesenheit sollte der Rasen zwischendurch gemäht werden.
  • Lassen Sie, wenn möglich, Anrufe auf Ihr Handy umleiten.
  • Und, wie bereits erwähnt: Hinterlassen Sie keine Abwesenheitsmitteilung in sozialen Medien. Dies gilt auch für den Anrufbeantworter.

Einige dieser Ratschläge können Ihnen das ganze Jahr über von Nutzen sein.

 

Leider muss man auch am Urlaubsort auf Langfinger achten

Auch wenn man im Urlaub die Seele gerne baumeln lassen und die Tage einfach nur genießen möchte, so darf man einige gute Gewohnheiten nicht außeracht lassen. Dies gilt auch für die An- und Abreise.

  • Achten Sie immer auf Ihr Gepäck. Taschendiebe lieben dichtes Menschengedrängel an Bahnhöfen, Flughäfen und Touristenattraktionen. Auch beim Besteigen bzw. Verlassen von öffentlichen Verkehrsmitteln muss man mit Langfingern rechnen.
  • Nehmen Sie nur das benötigte Bargeld zu Ausflügen mit. Bevorzugen Sie Kartenzahlung.
  • Tragen Sie Bargeld, Ausweispapiere, Smartphone und Bankkarten möglichst eng am Körper. Dies zum Beispiel in einer verschlossenen Innentasche oder in einer Brusttasche.
  • Zeigen Sie in der Öffentlichkeit niemals Geld oder Bankkarte.
  • Informieren Sie sich vor Antritt Ihres Urlaubs bei Ihrem Bankinstitut, über welche Funktionen Ihre Kreditkarte verfügt und welche Sicherheiten vorhanden sind. Dies gilt vor allem für das sogenannte „kontaktlose Bezahlen“.
  • Bewahren Sie Wertsachen im Hotelsafe auf.
  • Verschließen Sie stets das Hotelzimmer, die Ferienwohnung oder den Wohnwagen.
  • Seien Sie vorsichtig bei neuen Urlaubsbekanntschaften.
  • Buchen Sie Ausflüge nur über offizielle Anbieter.
  • Hinterlassen Sie keine Wertsachen, Fahrzeugpapiere, Jacken usw. im Fahrzeug. Entfernen Sie Spuren der Handy- bzw. GPS-Halterung an der Windschutzscheibe.
  • Bei sogenannten „fliegenden Händlern“ sollte nichts gekauft werden. Hier ist der Betrug vorprogrammiert.

 

Und wenn doch was passiert ist?

Sollte Ihnen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein, ist es immer von Vorteil, die nationalen Notrufnummern des Landes zu kennen. Informieren Sie sich diesbezüglich spätestens bei Ihrer Ankunft. In fast allen Ländern der Europäischen Union lautet die Notrufnummer 112.

Lassen Sie nach einem Diebstahl oder Verlust alle Bank-, Kredit- und Ausweiskarten sperren.

 Docstop  Cardstop

 

Fragen?

Weitere Informationen zum Thema Einbruchs- und Diebstahlsprävention erhalten Sie im Büro für Kriminalitätsprävention der Polizeizone Weser-Göhl, Loten 3b in 4700 Eupen.

Rufnummer: 087 450 428                           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir wünschen ihnen einen schönen Urlaub.

Ihre Polizei

Aktuelles
Einbrecher bedanken sich für all die lieben Urlaub...
18 Jun 2018 09:44Einbrecher bedanken sich für all die lieben Urlaubsgrüße

Die Polizeizone Weser-Göhl informiert: Einbrecher bedanken sich für all die lieben Urlaubsgrüße [ ... ]

mehr...
BOB Sommerkampagne
30 Mai 2018 07:34

BOB: Sommerkampagne 2018 Am Freitag, den 08. Juni 2018 startet die diesjährige BOB-Sommerkampagne, [ ... ]

mehr...
Weitere Meldungen...